Digitales Deutschland 2013: Deutschland, deine mobile Landschaft

Digitales Deutschland 2013: comScore

comScore hat seinen Bericht „Future in Focus – Digitales Deutschland 2013“ vorgelegt. Die Schlussfolgerungen lassen sich wie folgt zusammenfassen.

  1. Kein Business und keine Marke kann ohne digitale Strategie zukünftig überleben, vor allem nicht ohne mobile Angebote. Deutschland ist das zweitgrößte Land in Europa in der Internet-Nutzung und der Deutsche verbringt mittlerweile mehr als einen ganzen Tag pro Monat im Internet1. „Wir leben Online“ ist die Neue Normalität.
  2. Die Zukunft ist mobil. Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr Smartphones, als reguläre Mobilfunkgeräte, wobei der Trend zum Smartphone nicht nur die Jungen betrifft. Auch die ältere Zielgruppe rüstet per Smartphone auf. Bereits 37% der über 45-Jährigen besitzen ein Smartphone.
  3. Mobile Online-Angebote steigern die Reichweite. Die häufigsten mobilen Tätigkeiten beim Shoppen sind Preisvergleiche, der Abruf von zusätzlichen Produktinformationen, die Suche nach Offline-Geschäftsstandorten und der Onlinekauf. Der mobile Zugriff auf Retail-Angebote verzeichnet die höchsten Zuwachszahlen – eBay z.B. wird bereits zu 43% mobil genutzt.
  4. Online-Videos sind ein interessanter mobiler Kontaktpunkt mit dem Konsumenten. Während Online-Videos auf dem stationären PC eine Steigerung von nur 2% in 2012 verbuchten, sind es 211% auf mobilen Endgeräten.
  5. Die Mediennutzung wird zunehmend fragmentierter. Noch ist der Internet-Zugriff größtenteils stationär. Es ist aber zu erwarten, dass sich das Verhältnis mit dem weiteren rasanten Anstieg der Smartphone-Penetration relativ schnell in Richtung mobilen Zugriffs verschiebt. Darüber hinaus ist in der digitalen Media-Strategie die unterschiedliche Nutzung von mobilen Endgeräten über den Tag hinweg zu berücksichtigen. Während Deutschland mit dem Smartphone aufsteht und sich über den Tag mit dem stationären PC ins Internet begibt, geht Deutschland mit dem Tablet-PC ins Bett.

Hier die Einzelergebnisse im digitalen Deutschland:

  • Der Deutsche lebt durchschnittlich einen Tag (24.6 Std.) pro Monat im Internet1. Damit liegt Deutschland im Mittelfeld des europäischen Durchschnitts von 26,9 Std. Mit Abstand führend sind die Briten, sie kommen auf 37,3 Std. pro Monat. Deutschland ist mittlerweile das zweitgrößte „Internetland“ in Europa mit 52.4 Mio. Nutzern (über 15 Jahre). Größer ist nur Russland mit 61.3 Mio. und der stärksten Zuwachsrate von 15% geg. 2011.
  • Der Trend zum Smartphone wird sich weiter beschleunigen. 77% aller erworbener Mobilfunkgeräte in Deutschland waren 2012 Smartphones. Daraus resultiert eine Smartphone-Penetration von 51%. Der Tipping-Point wurde im Dezember 2012 überschritten. Eine ähnlich hohe Durchdringung weisen unsere Nachbarstaaten auf: Frankreich und Italien jeweils mit 53%, Großbritannien mit 64% und Spanien als Spitzenreiter mit 66%.
  • Googles Android Betriebssystem ist auf dem Vormarsch. Während Android-Geräte ihren Marktanteil kontinuierlich steigern konnten und mit 53,4% im Dezember 2012 der unangefochtene Marktführer sind, musste Apple leichte Verluste hinnehmen und liegt bei einem Marktanteil von 21.8% Ende 2012.
  • Die Hälfte der deutschen Handy Nutzer sind über 45 Jahre. Anders verhält es sich bei der Smartphone Nutzung. Hier überwiegen die Jungen. Die über 45-Jährigen haben lediglich einen Anteil von 37%.

Handy und Smartphone-Nutzer in Deutschland nach Alter

  • Trotz steigender Smartphone Zahlen ist 90% des Internet-Zugriffs in Deutschland nach wie vor stationär. 5,6% gehen mittels Smartphone und 4,3% mit dem Tablet-PC ins Internet. Der Internet-Zugang und die Nutzung der unterschiedlichen Endgeräte variiert aber über den Tag hinweg. Während das Smartphone den Frühstückstisch regiert, ist tagsüber der PC das Hauptgerät für den Internet-Zugang. Der Abend gehört dem Tablet-PC. Die höchste prozentuale Nutzung ist gegen 21:00h.

Internet: Endgeräte-Nutzung pro Tag in Deutschland

  • „Google & Facebook rule“, auch mobil. Die Top 3 der mobilen Websites sind Goggle (Marktanteil von 96% unter den Suchmaschinen in Deutschland), Facebook sowie Wikipedia. Ein ähnliches Bild auch in Hinsicht der Apps: Platz 1 Google, Platz 2 Facebook. An dritter Stelle kommt jedoch WhatsApp als beliebtester mobiler Messenger-Dienst.
  • Der mobile Videoabruf zeigt ein enormes Wachstum. Während Online-Videos auf dem stationären PC eine Steigerung von nur 2% in 2012 verbuchten, sind es 211% auf mobilen Endgeräten.
  • 8.4 Mio. Deutsche nutzen ihr Handy, um täglich ihre sozialen Netzwerke oder Blogs zu checken. Insgesamt sind 17.3 Mio. pro Tag in sozialen Netzwerken unterwegs. Spitzenreiter unter den Netzwerken sind Facebook, YouTube und Stayfriends (s. auch hier). Insgesamt nutzen 46.4 Mio. Deutsche (über 6 Jahre) soziale Netzwerke.
  • Die mobile Nutzung von Retail-Angeboten ist stark gestiegen. Bereits 43.4% der eBay Nutzer greifen mobil auf die Webseite zu. Amazon folgt mit 18% an mobilen Nutzern. Die häufigsten Tätigkeiten sind: 1) Vergleichen von Produktpreisen ( 20%), 2) Information über Produkteigenschaften (17%), 3) Suchen nach Standorten eines Geschäftes (16%) und 4) mobil kaufen (14%).

Stationäre und mobile Nutzung Retail

1) Anm.: Ich halte die Internet-Verweildauer für Deutschland laut comScore Panel für zu gering. Die ARD/ZDF Online Studie 2012 weist z.B. eine hochgerechnet doppelt so hohe Verweildauer von 2.1 Tagen pro Monat aus.

Quelle: comScore: Future in Focus – Digitales Deutschland 2013. Den vollständigen Bericht kann man als pdf hier herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s