Wir werden zu Smartphone Zombies [Video]

 Vor einigen Tagen war ich in einer Frankfurter Szene-Bar mit einem Freund verabredet. Ich ging rein und schaute mich nach ihm um. Etwas stimmte nicht. Irgendetwas war an der Szenerie merkwürdig, ja geradezu surreal. Die Musik plätscherte aus den nicht sichtbaren Lautsprechern, ansonsten war es still, kein Laut zu vernehmen, trotz 20 bis 30 anwesenden Szenegängern. Es dauerte einige Sekunden, bis ich begriff: Jeder, allein oder zu Zweit, starrte oder tippte in sein Smartphone. Ich hatte genau jenen statistisch fast unwahrscheinlichen Augenblick erwischt in dem eine größere Gruppe von Personen zeitgleich ihre mobilen Knechte bearbeiteten. Was ein Anblick: Ein Haufen von Smartphone Zombies. 

Aber, dies ist der mo(r)bile Zeitgeist des Web 2.0. Insgesamt sind 98 Millionen Handys in Deutschland im Einsatz.

Die Smartphones werden für alles Mögliche genutzt, aber kaum zum Telefonieren. Mehr als zwei Stunden (128 Min.) beträgt die durchschnittliche Nutzung pro Tag. Der größte Teil entfällt dabei mit fast 25 Minuten auf das Surfen. Danach folgen die Sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. (17,5 Min.) Erst an fünfter Stelle, nach Musik hören (15,6 Min.) und Zocken (14,4 Min.) kommen mit 12 Minuten pro Tag Telefonate.

Tägliche Nutzung von Smartphones pro Tag in Minuten

Abstruser wird es, wenn man die Örtlichkeiten der Nutzung betrachtet. Noch vor dem Aufstehen werden die Mails, SMS-Nachrichten und Facebook-Posts der Nacht geprüft, frei nach dem Motto: „Erst Checken, dann Strecken!“ (Oliver Leisse). Dann das Smartphone zur morgendlichen Darm- und Blasenentleerung auf die Toilette mitgenommen. Der Griff zum Smartphone gehört beim Autofahren ebenso für einige Smartphone-Junkies zur Selbstverständlichkeit, wie nach dem Sex. Ja richtig gelesen, 2 von 10 Smartphone Besitzer greifen nach dem Sex als erstes zum Smartphone, nur jeder Zehnte zur traditionellen Zigarette danach. Ich frage mich, was wird da gepostet? Der Beziehungsstatus sofort geändert? Eine Bewertung in einer App? Großes Kopfkino.

Smartphone Nutzung nach Örtlichkeit 

Der Microsoft Windows 7 Mobile Phone Werbespot bringt den Wahnsinn auf den Punkt: The Return of the Mobile Dead.

Quellen: BITKOM: Netzgesellschaft. Eine repräsentative Untersuchung zur Mediennutzung und dem Informationsverhalten der Gesellschaft in Deutschland. 2011;  BITKOM: Jeder Dritte hat ein Smartphone (Presseinformation). 16. April 2012; Heise mobil: Smartphone-Nutzung: Zocken wichtiger als Telefonieren. 3. Juli 2012. Studie in GB und den USA von O2 und Lookout; Dr. Andreas Bergler: Gleich nach dem Sex: Smartphone löst Zigarette ab. In IT-Business.de. Juli 2012. Umfrage von Lookout in den USA.

Bild- und Videonachweis: Heather Buckley, Brighton Zombie Walk 2011, Flickr. Creative Commons License. Video YouTube.

3 Gedanken zu „Wir werden zu Smartphone Zombies [Video]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s